Oft gestellte Fragen

A

 

Aufwandsentschädigung
Aufwandsentschädigungen werden im ehrenamtlichen Bereich eher selten gezahlt. Dazu gehört zum Beispiel die steuerfreie Übungsleiterpauschale im Sportbereich. Aufwandsentschädigungen werden zwischen Freiwilligen und der Organisation individuell vereinbart. Fakt ist, dass die wenigsten Organisationen Aufwandsentschädigungen zahlen können. Wichtiger sollte Ihnen sein, dass Ihnen Ihr Ehrenamt gefällt und dass Sie sich dabei wohl fühlen und Anerkennung finden.

 

B

 

Beratung auf Kreisebene

 

Beratung auf Landesebene

 

Bürgerschaftliches Engagement
Der Begriff Bürgerschaftliches Engagement wurde geprägt in dem Verständnis einer aktiven Bürgergesellschaft, in der die freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürger aktiv die Gesellschaft, den Staat und die Politik mitgestalten. Die Enquetekommission »Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements« des Deutschen Bundestages hat 2002 für den Begriff inhaltliche Kriterien entwickelt: Bürgerschaftliches Engagement ist freiwillig, nicht auf materiellen Gewinn gerichtet, gemeinwohlorientiert, öffentlich bzw. findet im öffentlichen Raum statt und wird in der Regel gemeinschaftlich bzw. kooperativ ausgeübt. Bürgerschaftliches Engagement kann sowohl dauerhaft und kontinuierlich als auch kurzfristig und spontan angelegt sein. Bürgerschaftliches Engagement erzeugt soziales Kapital, demokratische Kompetenz und informelle Lernprozesse.

 

 

C

D

E

 

Ehrenamt
Das Ehrenamt hat in Deutschland eine lange Tradition. Der Begriff Ehrenamt bezeichnet ein freiwilliges, formalisiertes, verbindliches und andauerndes Engagement durch die Übernahme eines Amts, das ohne Entgelt und oft neben einer Erwerbstätigkeit ausgeübt wird. Als Ehrenamt gilt das klassische, auf das Gemeinwohl gerichtete Engagement in Verbänden und Vereinen, in politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Gremien sowie die Ämter der Schöffen, Betreuer und Bewährungshelfer.
 

Ehrenamtskarte
 

Ehrenamtspauschale Freibetrag
Stand 2018: 720 Euro. Informationsbroschüre.
 

Ehrenamtspreis Oberbergischer Kreis
 

Engagementpreis NRW
 

Engagementstrategie
ehrensache.nrw.de und engagiert-in-nrw.de

 

F

 

Fahrtkosten
Ob Fahrtkosten erstattet werden, entscheidet die Organisation, für die Sie ehrenamtlich tätig sind. Selbstverständlich hängt das von den finanziellen Möglichkeiten der Organisation ab. Unser Tipp: Wenn Sie einen langen Anfahrtsweg haben, klären Sie die Erstattung von Fahrtkosten am besten mit der Organisation ab, bevor Sie Ihre ehrenamtliche Tätigkeit beginnen.

 

Freiwilliges Engagement und Freiwilligenarbeit
In der Regel bezeichnet der Begriff eine freiwillig gewählte und ohne Entlohnung geleistete Arbeit im gemeinnützigen Bereich. Freiwilliges Engagement und Freiwilligenarbeit wird informell als individuelle Hilfe und Nachbarschaftshilfe oder institutionalisiert im Rahmen von Organisationen und Institutionen geleistet. Freiwilligenarbeit ist in vielen Bereichen der Gesellschaft möglich. Freiwilligenarbeit ergänzt und unterstützt bezahlte Arbeit, tritt aber nicht in Konkurrenz zu ihr. Freiwilligenarbeit kann auch im Rahmen von gesetzlich geregelten Freiwilligendiensten geleistet werden. Freiwilligenarbeit ermöglicht Einblicke in andere Lebensbereiche, erweitert die Sozialkompetenz, bietet Kontaktmöglichkeiten und kann Ausgleich zu Alltag oder Berufsarbeit sein. Die mit Freiwilligenarbeit beschriebenen Tätigkeiten können teilweise auch mit den Begriffen Ehrenamt, Selbsthilfe, freiwilliges Engagement oder bürgerschaftliches Engagement erfasst werden, so dass diese Begriffe im allgemeinen Sprachgebrauch nicht immer trennscharf benutzt werden.

 

Freiwilligenarbeit
Eine freiwillig gewählte und ohne Entlohnung geleistete Arbeit im gemeinnützigen Bereich. Freiwilliges Engagement und Freiwilligenarbeit wird informell als individuelle Hilfe und Nachbarschaftshilfe oder institutionalisiert im Rahmen von Organisationen und Institutionen geleistet. Freiwilligenarbeit kann auch im Rahmen von gesetzlich geregelten Freiwilligendiensten geleistet werden. (In Abgrenzung zum Bürgerschaftlichen Engagement und zum Ehrenamt)

 

Freiwilligensurvey
Der deutsche Freiwilligensurvey ist eine repräsentative Befragung, die seit 1999 im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durchgeführt wird. Er ist die umfassendste Erhebung zum bürgerschaftlichen Engagement in Deutschland. https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/engagement-und-gesellschaft/engagement-staerken/freiwilligensurveys/der-deutsche-freiwilligensurvey-/100090

 

Freiwilligendienste
https://www.engagiert-in-nrw.de/freiwilligendienste

 

Freiwillige Feuerwehr
www.kreisfeuerwehrverband-oberberg.de/

 

G

 

GEMA
Öffentliche Veranstaltungen mit Musikdarbietung sind anzumelden: www.gema.de

 

Gesundheitszeugnis

 

H

I

 

Internationaler Tag des Ehrenamts
Das ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er wurde 1985 von der UN mit Wirkung ab 1986 beschlossen. In Deutschland ersetzt er den Tag des Ehrenamts, der früher am 2. Dezember begangen wurde.

 

J

 

Jugendleitercard - JuLeiCa:
Die Jugendleitercard ist ein amtlicher Ausweis für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit.

 

K

L

LEADER
Der Oberbergische Kreis hatte sich mit zwei Teilregionen für den Wettbewerb LEADER 2014 - 2020 beworben und im Rahmen eines Förderwettbewerbs mit insgesamt 43 Teilnehmern durchgesetzt. Mit dem LEADER-Status kann die Region "Oberberg: 1000 Dörfer - eine Zukunft" ebenso wie das "Bergische Wasserland" jeweils 3,1 Millionen Euro Fördergeld abrufen.

 

M

N

O

P

Q

R

S

 

Steuerfreibeträge

 

Stiftungen der Kreissparkasse Köln

 

Sozialführerschein

 

Social Day
Bei einem Social Day stellt der Arbeitgeber Angestellte für einen Tag frei. Bei einem Social Day werden gemeinnützige Einrichtungen handwerklich unterstützt, so werden beispielsweise Klassenzimmer gestrichen oder Spielplätze gebaut. Die Kreisverwaltung veranstaltet seit 2017 jährlich einen Social Day mit ihren Auszubildenden.

T

U

 

Übungsleiterpauschale
Freibetrag Stand 2018: 2.400 Euro. Informationsbroschüre.

 

Unfallversicherung

 

Unternehmensengagement

V

 

Versicherungsschutz

 

Verdienstorden
Der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen wird an Bürgerinnen und Bürger verliehen, die außerordentliche Verdienste für die Allgemeinheit erworben haben. Die Zahl der Landesorden ist auf 2.500 begrenzt.

 

Vorstandswechsel
Für Vereinsvorstände, die Nachfolger suchen, hat der Paritätische eine Publikation veröffentlicht.

W

X

Y

Z



Letzte Änderung: 27. November 2018