• • Interessierte Gartenfreunde können dieses Projekt unterstützen!

Netz-Werk-Garten

Seit Herbst 2016 wird in Waldbröl ein „Netz-Werk-Garten“ für alle Generationen und Kulturen realisiert. Der Garten soll auch eine Basis zum Austausch, Kennenlernen und Genießen bieten.

 

Banner Netzwerkgarten. (Foto: Weitblick Wladbröl)

 

Neues aus dem Netz-Werk-Garten

 

Weihnachtsgruß der Waldbröler Weitblick-Lotsinnen

"Der Netz-Werk-Garten wurde in 2017 schon von vielen Bürgern aufgesucht. Es ist noch kein fertiger Garten, sondern ein Platz für alle Generationen und Kulturen und ein 'Fleckchen Erde' auf dem Menschen gemeinsam etwas entstehen lassen können.

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende und wir wollen dies zu Anlass nehmen, um uns bei allen Personen zu bedanken, die sich in diesem Jahr für das Projekt Netz-Werk-Garten stark gemacht haben. Herzlichen Dank an alle Unterstützer, denn so konnte in diesem Jahr das Gartengrundstück in der Gerdestraße um einen Grillplatz und einen Backes mit Überdachung bereichert werden.

Beides ist zur Nutzung für die Allgemeinheit bestimmt. Der Zaun aus vielen Bildern-Kunstwerken ist ein Geschenk von Kindergartenkindern aus Waldbröl, die den Platz schon für sich entdeckt haben. Dank der Ehrenamtsinitiative Weitblick ist ein solches Projekt in Waldbröl möglich und wir freuen uns auf die Entwicklung des Gartens durch aktive Unterstützer.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Jahr 2018 und vor allem Gesundheit und Lebensfreude."

Jutta Ramackers und Astrid Marcinkowski,
Waldbröler Lotsinnen der Ehrenamtsinitiative Weitblick des Oberbergischen Kreises

______________________________________________________


Die Weitblick-Lotsinnen blicken auf ein ereignisreiches Jahr 2017 im Netz-Werk-Garten zurück

"Der Netz-Werk-Garten wurde in 2017 schon von vielen Bürgern aufgesucht. Es ist noch kein fertiger Garten, sondern ein Platz für alle Generationen und Kulturen und ein „Fleckchen Erde“ auf dem Menschen gemeinsam etwas entstehen lassen können.

Die Kinder der Waldbröler Kindergärten nutzten mehrfach das Gelände. Sie haben Picknick gemacht, Erdbeeren geerntet, im hohen, ungemähten Gras gespielt und den Garten mit selbst gemalten Bildern bereichert. Einige Projektunterstützer haben sich engagiert und Obstbäume und Beerensträucher gepflanzt. Auch wurden Stauden gesetzt und Bäume und Sträucher beschnitten.

Ein Kindergarten hat im Rahmen einer Elterninitiative einen Gemeinschafts-Grillplatz gebaut, der jederzeit von allen Waldbröler Bürgern und Vereinen genutzt werden darf und soll. Und als besonderes Highlight ist ein Backes mit Überdachung über ein Projekt von „mach Grün!“ im Garten entstanden, der ebenfalls von der Bevölkerung genutzt werden kann.

Der Netz-Werk-Garten hat sich entwickelt. Wir sind guter Dinge, dass im Jahr 2018 das Wegenetz entsteht und die Hoch- und Hügelbeete aufgebaut und bepflanzt werden können. Die Planungen für das kommende Jahr laufen auf Hochtouren.

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende und wir wollen dies zu Anlass nehmen, um uns bei allen Personen zu bedanken, die sich in diesem Jahr für das Projekt Netz-Werk-Garten stark gemacht haben. Alle Spenden waren herzlich willkommen und werden gebraucht, fleißige Helfer waren gern gesehen und bleiben hoffentlich dem Projekt treu. Auch die Interessierten Gärtner und Ideengeber, Planungsunterstützer und Projektumsetzer bereichern das Projekt, wenn auch noch nicht alle interessierten Gärtner zum Einsatz gekommen sind. Jeder ist herzlich willkommen und wird gebraucht, ob mit viel oder wenig Zeit. Etwas bewegen ist immer möglich. Es ist wunderbar, dass ein solches Projekt dank der Ehrenamtsinitiative Weitblick OBK möglich ist.

Sollten auch Sie sich – wie wir – für das Projekt begeistern und uns aktiv unterstützen wollen, so melden Sie sich bei Jutta Ramackers und Astrid Marcinkowski unter der Telefonnummer 0157 80927176. Wir freuen uns."

______________________________________________________

Ein Backes für den Garten dank vieler fleißiger Jugendlicher

An dem diesjährigen Workcamp der VSB gGmbH mit Outdoor Oberberg im Projekt „Mach grün!“ nahmen 20 Jungen und Mädchen zwischen 14 und 21 Jahren teil. Das Thema des Workcamps waren „alte Berufe“. Die Jugendlichen bekamen einen Einblick in verschiedene handwerkliche Berufe und haben als praktischen Teil im Netz-Werk-Garten einen Lehm-Backes mit Überdachung gebaut.

Gearbeitet wurde am Dienstag dem 1. August 2017 von 9 bis 17 Uhr in zwei Gruppen. Die eine Gruppe arbeitete im Lehmbau und errichtete den Backes während die zweite Gruppe die Überdachung des Backes in Angriff nahm. Dabei wurden für das Dach die Materialien aus einem alten abgerissenen Dachstuhl verwendet.

Als Abschluss des Workcamps wurde der Backes an den Netz-Werk-Garten Waldbröl übergeben. Die letzten Tätigkeiten, das Eindecken des Daches, wurden am Freitag dem 4. August 2017 vorgenommen. Die Einweihung des Backes muss leider noch warten bis der Lehm getrocknet ist.

Als Ersatz hatte die VSB gGmbH einen Backes auf Rädern organisiert und es gab Pizza und Flammkuchen in allen Variationen. Ob als Vorspeise, Hauptspeise oder Nachtisch, alles war möglich und hat super geschmeckt. Die Jugendlichen haben sich alle namentlich auf dem Fachwerk verewigt und werden bei einem Nachtreffen den selbst gebauten Backes das erste Mal nutzen und ausprobieren. Darauf freuen sich schon alle.

So hat der Garten nun wieder eine weitere Besonderheit. Einen Backes.
Wir freuen uns auf den ersten Flammkuchen aus diesem Ofen.
Hier ein kleiner optischer Eindruck der Arbeiten:

 

______________________________________________________

Meisterwerke von Kindern sind im Netz-Werk-Garten zu bewundern!

Ende Juni waren insgesamt rund 60 Kinder aus acht Waldbröler Kindergärten an der Aktion "Wir haben noch keinen fertigen Lattenzaun: Macht nix, wir malen und machen eine Bilderausstellung" beteiligt.

Kinder aus den Kindergärten Alter Gutshof, Ida-Wolff, Ev. Kindergarten Sonnenstrahl,  kath. Kindergarten St.Michael, Käthe-Strobel, Kindertreff Eichen, Büscherhof und Maria-Juchacz kamen mit ihren Bildern in den Garten und haben diese mit aufgehängt. Beim Picknicken und Spielen erkundeten Sie voller Spaß das Gartengelände. Ein weiteres Highlight war die Clown-Einlage der Streetworkerin Frau Andrea Krieger, die mit ihrem Koffer voller Überraschungen und ihrem Wuschelschaf die Kinder und auch die Erwachsenen in ihren Bann zog.

Die Bilder der Kinder können im Garten bewundert werden. (Foto: Astrid Marcinkowski)
Die Bilder der Kinder können im Garten bewundert werden.
(Foto: Astrid Marcinkowski)

Die Kinder haben den Garten bereits für sich entdeckt und den Kindergärten steht der Platz jederzeit zur Verfügung. Sehen Sie den Garten wie ein kleines Pflänzchen: Er kann und wird noch wachsen! Je mehr Ideen und Unterstützung er von Interessierten bekommt, je besser und schöner wird er sich entfalten. Die Kinder haben dies bereits erkannt.

__________________________________________________________

Grillplatz für Netz-Werk-Gärtner

Am 10. Juni, einem schönen Samstagmorgen, trafen sich die Standortlotsinnen der Ehrenamtsinitiative Weitblick und einige Eltern und Erzieherinnen aus der AWO Marie-Juchacz-Kita im Netz-Werk-Garten Waldbröl an der Gerdestraße.

Dort wurde eine Idee in die Tat umgesetzt, die auf Eigeninitiative der Kita-Eltern beruhte: Das Anlegen eines Grillplatzes

Alle waren mit Begeisterung und Elan bei der Arbeit: die Eltern, die Erzieherinnen und vor allem auch die Kinder, die mit Eimern, Schubkarren und Schippen den Erwachsenen halfen und riesigen Spaß dabei hatten.

Beim Bau des Grillplatzes packten alle fleißig mit an. (Foto: Astrid Marcinkowski)

Alle Materialien für die Grillstelle wurden, dank der engagierten Eltern, gespendet. Split von der Stadt Waldbröl (Bauamt), Sitzbalken (von der Firma Dachtechnik Gernert) und Steinplatten von Familie M. aus der Einrichtung. Die Kita musste lediglich den Gartenvlies besorgen.

Beköstigt wurden die „Arbeiter“ ganz lieb von den Weitblick-Lotsinnen Jutta Ramackers und Astrid Marcinkowski. Es gab leckere Würstchen, Nudelsalat, belegte Brötchen und selbstgebackenen Kuchen. So hatten alle Beteiligten einen schönen und erfolgreichen Samstag bei strahlendem Sonnenschein.

Aus einer Idee, Eigeninitiative und der Begeisterung anderer für diese Idee ist nun für die Waldbröler Bürger ein Grillplatz im Netz-Werk-Garten entstanden!

Ab jetzt kann ein kleiner Grill mitgebracht werden und jeder hat die Möglichkeit, mit Familie oder Freunden gemütlich um den Grill zu sitzen.

Herzlichen Dank an alle helfenden Hände und Spender, die dieses Projekt möglich gemacht haben!

Interessieren Sie sich für nähere Informationen zum Netz-Werk-Garten Waldbröl oder möchten Sie eine Idee umsetzen, so melden Sie sich bei den Standortlotsinnen der Ehreninitiative Weitblick in Waldbröl unter der Telefonnummer  0157 80927176.

__________________________________________________________

"Picknicktag" für Kindergärten

Ab Mai 2017 sind alle Kindergärten von Waldbröl herzlich zum "Picknicktag" im Netz-Werk-Garten eingeladen. Der Picknicktag findet immer mittwochs zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr statt. Wer Lust und Zeit hat ist willkommen!

Der Garten fungiert als Basis, damit sich die Kinder aus unterschiedlichen Kindergärten kennenlernen und neue Bekanntschaften schließen können. Die Kinder lernen den Garten als Platz für Gemeinschaft kennen, und auch für die ErzieherInnen entsteht eine gute Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung.
__________________________________________________________

Kindergarten-Aktion im Juni 2017

"Wir haben noch keinen fertigen Lattenzaun: Macht nix, wir malen und machen eine Bilderausstellung."

Dieses Projekt wird von Weitblick zusammen mit den Waldbröler Kindergärten gemacht. Die Kinder können malen oder auch falten. Es darf auch auf farbigen Blättern gemalt werden. Die fertigen Bilder werden laminiert und bilden ab Ende Juni die Abgrenzung des Gartens. Die Bilderausstellung ist den ganzen Sommer über zu besichtigen. Ein Termin für die Präsentation der Bilder steht noch nicht fest.
__________________________________________________________

Pflanzaktion im April 2017:

Viele tatkräftige Unterstützer des Projektes waren Anfang April im Garten aktiv. Die Helfenden platzierten eine Infortafel, damit sich vorbeikommende Interessierte über das Projekt informieren können. "Herzlichen Dank an den Erbauer der Infotafel für seinen Anteil an der Bereicherung des Gartenprojekts", sagen die verantwortlichen Lotsinnen Jutta Ramackers und Astrid Marcinkowski.

Netzwerkgarten Arbeit. (Foto: Astrid Marcinkowski)
Foto: Astrid Marcinkowski
Mit vereinten Kräften griff die Gruppe zum Spaten und pflanzte eine Hecke aus Him-, Brom-, Wald- und Stachelbeeren. Die Hecke dient als Abgrenzung zum Waldbrölbach und als Naschgarten für vorbeikommende Besucher. "Statt 'Betreten verboten' soll hier 'Naschen erlaubt' der Grundsatz sein", so die Gartenfreunde.

Jutta Ramackers und Astrid Marcinkowski von der Ehrenamtsinitiative Weitblick hoffen auf weitere Unterstützung, um den Garten entstehen zu lassen. Interessierte eereichen die Lotsinnen zu den Öffnungszeiten im Weitblick-Büro Waldbröl oder unter Mobiltelefon 0157 80927176.

__________________________________________________________

 

 

Wie geht es weiter im Netz-Werk-Garten?

 



Netzwerkgarten Plang

Das Projekt Netz-Werk-Garten wurden im Rahmen des LEADER-Förderprogramms als eines von drei förderungsfähigen Projekten in der LEADER-Region Oberberg "1000 Dörfer - eine Zukunft“ ausgewählt.

"Das ist ein großer Erfolg, denn durch diese Zusage können wir in den nächsten Wochen Fördergelder für die Umsetzung unseres Gartenplanes beantragen", freuen sich die Lotsinnen Jutta Ramackers und Astrid Marcinkowski. Mit den Fördergeldern soll das Anlegen der Wege, die Wasserversorgung und das Material für die Hochbeete und den Zaun gefördert werden.

 

Bis zur Prüfung und Genehmigung des Antrags kann mit der Umsetzung noch nicht begonnen werden. Das Grundstück soll trotzdem belebt werden. Die Initiatorinnen arbeiten an anderen Projekten, die auf dem Grundstück stattfinden und die Zeit bis zur Gartenanlage sinnvoll nutzen werden.

"Haben Sie etwas Geduld und schauen Sie immer mal vorbei. Es bewegt sich immer etwas auf dem Grundstück", erklären Jutta Ramackers und Astrid Marcinkowski, die telefonisch unter 0157 80927176 weitere Auskunft erteilen.

 

Die Entstehung des Netz-Werk-Gartens - das erste Jahr

März 2016: Die Kreisverwaltung stellt das Grundstück in der Gerdesstraße in Waldbröl für das Projekt zur Verfügung.

April 2016: Ein erstes kleines Beet und eine Sitzgelegenheit entstehen. Ein Schild macht auf den Gemeinschaftsgarten aufmerksam.

Mai - August 2016: In Gesprächen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern wird die Idee des Gartens entwickelt

- ein Garten für alle Generationen und Kulturen

- eine Begegnungsstätte

- ein Anschauungsobjekt

- ein Garten als Grundlage für Projekte

So entstand der Name "Netz-Werk-Garten... mehr als nur ein Fleckchen Erde"

Eine Garten- und Landschaftsarchitektin entwickelt einen Garten-Plan.

September 2016: Das erste Projekt findet auf dem Grundstück statt: Zaunpfähle setzen

Am 24. September wird das Projekt während einer Auftaktveranstaltung vorgestellt. Die Informationsveranstaltung findet statt im Rahmen des Sommerfestes in Kooperation mit dem Waldbröler Handwerkerverein und "Lieber Lesen" vor dem Bürgerhaus.

Oktober 2016: "Mädchen Wood Camp"

14 jugendliche Mädchen aus dem Kreisgebiet nehmen auf Fort Ommeroth an einem, "Wood Camp" teil. Dieses bundesweite Projekt "Mach grün - Berufe entdecken und gestalten" findet in Kooperation von VSB gGmbH Waldbröl, "Outdoor Oberberg" und ZebiO statt. Das Ergebnis der Woche, ein künstlerich gestalteter Lattenzaun, wird am 15. Oktober im Garten montiert. Der Zaun ist dauerhaft im Netz-Werk-Garten zu bewundern.

Pastor Gran, Evangelische Kirche Waldbröl, spendet und pflanzt am Reformationstag die ersten beiden Apfelbäume.

November 2016: Ein Förderantrag für das LEADER Programm "1000 Dörfer - eine Zukunft" wird gestellt.

Februar 2017: Das Projekt wird beim Kreisentwicklungsausschuss vorgestellt und präsentiert. Das Projekt "Netz-Werk-Garten" ist eines von drei Projekten, die das Förder-Gremium zur Förderung ausgewählt hat.

 



Letzte Änderung: 21. Dezember 2017