Entwicklung der Ehrenamtsinitiative Weitblick

Die Ehrenamtsinitiative Weitblick entwickelt sich ständig weiter. Die Lotsinnen und Lotsen tragen mit neuen Projektideen dazu bei, dass das ehrenamtliche Netzwerk in den Städten und Gemeinden immer weiter wächst. An dieser Stelle geben wir einen kleinen Überblick über die Entwicklung der vergangenen Jahre.

__________________________________________________________

August 2009


Gründung durch das Oberbergische Bündnis für Familie der Kreisverwaltung als „Leuchtturmprojekt Weitblick – Freiwilligendienste aller Generationen im Oberbergischen Kreis“ im Rahmen des Projektes „Engagement schlägt Brücken“ mit einer Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

190809weitblick500p
Die Projektbeteiligten der Gründungsphase (Foto: OBK)


Kooperationspartner sind das Haus der Familie, Wipperfürth, die Diakonie Michaelshoven, die Caritas und die Freiwilligenbörse Oberberg.

Ziel ist die Förderung der Vernetzung zwischen freiwillig Engagierten und professionell Tätigen und die Schaffung von Freiwilligen-Stützpunkten in allen 13 Kommunen. Durch fachkundige Schulungen soll ein kompetentes und qualifiziertes Arbeitsumfeld geschaffen werden. Unterstützt wird die Gründung durch einen fachlichen Beirat, bestehend aus internen und externen Partnern.
 

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2009:

__________________________________________________________

2010


Die erste umfangreiche Qualifizierung der Standortlotsen (120 Stunden) findet statt. In der Folge werden Freiwilligenbüros/Weitblick-Standort-Büros eröffnet.

140510villa Hammerschmidt Alle
Zertifikatsverleihung in der Villa Hammerschmidt im Anschluss an umfangreiche Fortbildungen. (Foto: OBK)


Erste Zertifikatsverleihung im Mai in der Villa Hammerschmidt in Bonn unter Beteiligung des Ministerialdirigenten Dieter Hackler.

Erste erfolgreiche Projekte entstehen in den Standorten: Der „Treffpunkt Sonnenschein“ in Morsbach und die „Rollende Bücherkiste“ in Lindlar.
 

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2010:

__________________________________________________________

2011

 

Willibert Pauels referierte als bergischer Jung (Foto:OBK)
Weitblick-Forum: Willibert Pauels als Botschafer für bürgerschaftliches Engagement in Oberberg. (Foto:OBK)

Im März 2011 sind alle Standorte besetzt!

„Weitblick-Forum“ im Grand-City-Hotel, Gummersbach: Besuch Dr. Astrid Hencke, Familienministerium, Festredner Willibert Pauels als Botschafter für bürgerschaftliches Engagement in Oberberg.

Ein Träger-Treffen findet statt zwischen Vertretern der Wohlfahrtsverbände, den Beteiligten des Projekts Weitblick sowie den Lotsen als Gesprächsrunde „Freiwillige-Engagierte: Bedarf und Nachfrage“.

Ausflug zur Diakonie Michaelshoven sowie Zertifikatsverleihung im Landtag Düsseldorf (auf Einladung Peter Biesenbach, MdL).

Gegründet werden der „Treffpunkt Lebensfreude“ in Reichshof und die Fahrradwerkstatt in Gummersbach.

Für die neuen Lotsen wird erstmals ein „Crashkurs“ als Qualfizierungsangebot organisiert.

Die finanzielle Förderung des Ministeriums läuft aus.
 

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2010:

__________________________________________________________

2012


Der „Sozialführerschein“ wird erstmals in Waldbröl verliehen. In Nümbrecht wird der Hospiz- und Palliativtag durch Weitblick organisiert.

220211weitblick004p500
Gute Wünsche zum Start des neuen Weitblick-Büros in Marienheide. (Foto: OBK)


Pressemitteilungen aus dem Jahr 2012:

__________________________________________________________

2013


Die bisherige Projektleiterin, Birgit Steuer, übernimmt die Leitung der Regionalagentur in Köln. Das Projekt Weitblick bleibt von März bis Oktober ohne Leitung. Im Oktober übernimmt Sylvia Asmussen die Projektleitung.

Nachdem die finanzielle Förderung durch das Ministerium beendet ist, ist der Bestand des Projektes Weitblick nicht gesichert. Die Sozialstiftung der Kreissparkasse stockt die Haushaltsmittel auf, damit die Lotsinnen und Lotsen weiter durch die Kreisverwaltung betreut werden können.

Standortlotsin Adelheid Hann (2.Reihe, 2.v.l.) mit ehrenamtlichen Helfern. Vorne: Christine Bray, Bündnis für Familie OBK (l.) Willi Rudloff, Standortlotse Engelskirchen und Elisabeth Honisch (r.) vom Weitblick-Büro (Foto:OBK)
Eröffnung des Creativ-Cafés in Wiehl-Drabenderhöhe. (Foto: OBK)


Die Projekte Sozialführerscheine und Hospiz- und Palliativtag werden fortgeführt. Neu hinzu kommt in Wiehl ein „Creativ-Cafe“ und in Kooperation mit der Verbraucherinitiative und Computerclub Fachhochschule Internet – und PC-Tutoren.

Weitblick begeht erstmalig den Internationaler Tag des Ehrenamtes am 05. Dezember mit einem Stand in der Fußgängerzone in Gummersbach.
 

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2013:

__________________________________________________________

2014


Aus dem „Projekt Weitblick - Freiwilligendienste aller Generationen“ wird die „Ehrenamtsinitiative Weitblick“. Ein neues Logo und ein neuer Flyer werden entwickelt.

Neben dem immer erfolgreicheren, mehr und mehr kreisweiten Projekt Sozialführerschein, entstehen in Engelskirchen und Morsbach Repair Cafés.

Einige Vereine und Institutionen präsentierten ihre ehrenamtliche Arbeit in der Gummersbacher Fußgängerzone und führten zahlreiche gute Gespräche. (Foto: OBK)
Internationaler Tag des Ehrenamts in der Gummersbacher Fußgängerzone. (Foto OBK)


Der Internationale Tag des Ehrenamtes wird unter der Überschrift: „Ehrenamt ist Vielfalt“ zusammen mit Initiativen und Vereinen in der Gummersbacher Fußgängerzone begangen. Anschießend sind alle Ehrenamtlichen zur Filmvorführung ins Gummersbacher Kino eingeladen.

 

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2014:

__________________________________________________________

2015


Die Ehrenamtsinitiative Weitblick wird nun auskömmlich durch die Kreisverwaltung finanziert. Dadurch ist unter anderem die Ausstattung der Lotsenbüros mit Laptops möglich.

Neben dem Projekt Sozialführerscheine entstehen weitere Repair Cafés in Lindlar, Waldbröl und Bergneustadt. Die Weitblick-Standorte Engelskirchen, Hückeswagen und später Radevormwald koordinieren die ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in den jeweiligen Kommunen.

Das Team des neuen Projekts für mehr Seniorensicherheit: Jürgen Poschner von der Kreispolizeibehörde sowie Margareta Coenen, Brigitte Vandenherz-Siebel und Sylvia Asmussen (von l.) von der Ehrenamtsinitiative Weitblick. (Foto: OBK)
Das Team für mehr Seniorensicherheit. (Foto: OBK)


Auf Initiative der Hückeswagener Lotsinnen und in Kooperation mit der Kreispolizeibehörde wird das neue Projekt „Seniorensicherheitsberatungen“ in Hückeswagen aus der Taufe gehoben.

In Kooperation mit dem Personalamt der Kreisverwaltung werden ab sofort alle zukünftigen Ruheständler angeschrieben und auf die Möglichkeiten und Chancen ehrenamtlichen Engagements hingewiesen.

Der Internationale Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember wird mit einem „Markt der Möglichkeiten“ im neuen „Forum Gummersbach“ gefeiert.
 

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2015:

__________________________________________________________

2016


Neben den laufenden Projekten Sozialführerscheine, Repair Cafés werden durch eine Lotsin „Seniorensicherheitsberatungen“ durchgeführt. Die Projekte „Netzwerkgarten“ in Waldbröl und der Bibelgarten in Bergneustadt-Wiedenest nehmen Fahrt auf.
 

Erster Spatenstich im Bibelgarten Wiedenest. (Foto: OBK)
Erster Spatenstich im Bibelgarten Wiedenest. (Foto: OBK)


Die Ehrenamtsinitiative Weitblick wird Mitglied im Kommunen-Netzwerk der Landesregierung „engagiert-in-nrw“ und beteiligt sich am landesweiten Austausch zu den Möglichkeiten der Engagementförderung in den Kreisen und Kommunen NRWs.

Außerdem bewirbt sich die Ehrenamtsinitiative Weitblick erfolgreich um ein Stipendium von „start social“ und erhält vier Monate eine kostenfreie Beratung durch zwei Coaches.

Rund um den Internationalen tag des Ehrenamts dokumentiert die Ehrenamtsinitiative Weitblick in Kooperation mit der Kreis-Pressestellte die Vielfalt ehrenamtlichen Engagements im Kreisgebiet mit einem „digitalen Adventskalender“
 

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2016:

__________________________________________________________

2017


Neben den laufenden Projekten – es wurden zwischenzeitlich fast 700 (!) Sozialführerscheine in verschiedenen Kommunen verliehen – wird in Engelskirchen das „Café Begegnung“ gegründet. Außerdem organisiert Weitblick Engelskirchen im Winter geführte Wanderungen.

Eröffnung des Café Begegnung. (Foto: OBK)
Eröffnung des Café Begegnung. (Foto: OBK)

 


Die Ehrenamtsinitiative Weitblick stellt ihren neuen Internet-Auftritt auf der Seite der Kreisverwaltung vor. Unter www.obk.de/weitblick informiert Weitblick ausführlich über das bürgerschaftliche Engagement im Oberbergischen Kreis.

Zur besseren Akquise und Abwicklung von Spenden und Fördergeldern wird der „Förderverein Ehrenamtsinitiative Weitblick“ gegründet. 

In Kooperation mit dem Personalamt des Kreises wird der erste „Social Day“ organisiert: die Auszubildenden der Kreisverwaltung engagieren sich an diesem Aktionstag für soziale Einrichtungen, indem sie Arbeiten ausführen, zu denen die festen Mitarbeiter nicht kommen.
 

Verleihung der Zertifikate "Social Day 2017" durch landrat Jochen Hagt. (Foto: OBK)
Verleihung der Zertifikate "Social Day 2017" durch Landrat Jochen Hagt. (Foto: OBK)

 

Ab September stellt die Ehrenamtsinitiative Weitblick den Ehrenamtlichen im Kreisgebiet, in deren Kommunen bisher keine Ehrenamtskarten verliehen werden, bei Erfüllung aller Bedingungen die Ehrenamtskarte aus. Alle Informationen dazu gibt es unter www.obk.de/ehrenamtskarte.

Ein „Arbeitskreis Ehrenamt“ ist in Planung. Teilnehmende werden die Mitarbeiter der Kreisverwaltung sein, die im Rahmen ihrer Aufgaben Kontakt zu Ehrenamtlichen haben. Ziel ist es, die Faktoren für eine bessere Kommunikation von Haupt- und Ehrenamt in den Blick zu nehmen.

 

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2017 finden Sie im Archiv der aktuellen Pressemitteilungen zum Ehrenamt im Oberbergischen Kreis.

__________________________________________________________



Letzte Änderung: 02. Oktober 2017