Integration in Ausbildung/ Studium/ Arbeit

Übergang Schule-Beruf/ Arbeitsmarktintegration

 

 

Netzwerkarbeit

Der Übergang von der Schule in den Beruf bietet generell einige Herausforderungen, denen Jugendliche begegnen. Für Jugendliche mit Migrationshintergrund und jugendliche Geflüchtete sind diese oftmals besonders ausgeprägt.

Um dieser Situation zu begegnen, betreibt das Kommunale Integrationszentrum Netzwerkarbeit mit Akteuren wie den Berufskollegs im Oberbergischen, etablierten Beratungsstellen, den Kammern, dem Integration Point und kreiseigenen Akteuren wie der Kommunalen Koordinierungsstelle. In gemeinsamer Arbeit werden Konzepte und Maßnahmen entwickelt, die helfen sollen, Herausforderungen zu meistern und Barrieren im Übergang von der Schule in den Beruf abzubauen.
 

ElternbegleiterInnen

Der Übergang von der Schule in den Beruf verläuft für viele Jugendliche aus Zuwandererfamilien nicht ohne Reibungsverluste. Das Kommunale Integrationszentrum möchte in dieser wichtigen Phase der Berufsorientierung die Elternkompetenz stärken. Mit Hilfe von ElternbegleiterInnen sollen Eltern für die Berufswahl ihrer Kinder fit gemacht werden. Sie sollen, genau wie ihre Kinder, wissen, welche Angebote es rund um die Berufswahl gibt und welche Perspektiven verschiedene Berufsfelder eröffnen können.

Dabei werden die Eltern von ElternbegleiterInnen, die selbst aus einer Zuwandererfamilie stammen und mitten im Berufsleben stehen, begleitet. Auch über Mehrsprachigkeit der ElternbegleiterInnen freuen wir uns ganz besonders.

Dafür suchen wir Sie!

Zur Vorbereitung auf Ihre Tätigkeit bieten wir Ihnen eine attraktive und hochwertige Qualifizierung, in denen Sie die Angebote und Kooperationspartner rund um den Berufseinstieg kennenlernen und mit Ihrer neuen Rolle als ElternbegleiterIn vertraut gemacht werden. Auch darüber hinaus begleiten wir Sie verlässlich und verabreden mögliche Elterngespräche gemeinsam mit Ihnen. Auch erhalten Sie für die Aufgabe eine Aufwandsentschädigung, sodass Sie sich ganz auf die Elterngespräche konzentrieren können.

Schauen Sie doch mal in unseren Flyer und wenden Sie sich bei Interesse an Herr Heyen oder Frau Weber.

Flyer Vorderseite Elternbegleiter (Grafik: OBK)

Flyer Rückseite Elternbegleiter (Grafik: OBK)





Flyer Elternbegleiter


 

 

Fortbildungen zu interkultureller Kompetenz

Während die Betriebe im oberbergischen Kreis auf vielfältige Art versuchen dem Fachkräftemangel zu begegnen, beginnen Jugendliche mit Migrationshintergrund deutlich seltener als ihre Altersgenossen ohne Migrationshintergrund eine Berufsausbildung. Vor diesem Hintergrund sollen interkulturelle Ressourcen und Kompetenzen bei betrieblichen Ausbilderinnen und Ausbildern gezielt gestärkt werden, um mehr Ausbildungsverhältnisse von Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie von Geflüchteten zu ermöglichen und erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

In Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land werden nach dem diesjährigen Ausbildungsbeginn an zwei Tagen Fortbildungen für betriebliche Ausbilderinnen und Ausbilder angeboten. Die jeweils eintägigen Trainings finden statt am 21. und 22. November 2017.

 

Ansprechpartner für das Thema Übergang Schule-Beruf/ Arbeitsmarktintegration im KI ist Herr Heyen.

__________________________________________________________

 

Bildungsberatung

Wir begleiten die Berufskollegs im Kreis bezüglich der Internationalen Förderklassen. Folgende Aspekte treten dabei in den Vordergrund:
 

Prozess- und Strukturentwicklung

Im Rahmen bestehender und neuer kreisweiter sowie lokaler Netzwerke unterstützen wir die Erarbeitung von Lösungen.
 

Information und Beratung

Wir bieten haupt- und ehrenamtlichen Betreuern von neuzugewanderten Jugendlichen Informationen und Beratung über die bestehenden, schulischen Möglichkeiten im Kreis.

Wir beraten bei offenen Fragestellungen und Problemen hinsichtlich passender Vorgehensweisen und weiteren Kontaktpersonen.
 

Förderung schulischen Lernens

Wir regen außerschulische Kooperationen an, bieten Lehr- und Unterrichtsmaterialien und organisieren Fachveranstaltungen für Lehrende um das das schulische Lernen neuzugewanderter Jugendlicher an den Berufskollegs zu unterstützen.

Ansprechpartnerin für das Thema Bildungsberatung im KI ist Frau Waedt.



Letzte Änderung: 14. September 2017