Verkehrsmedizinische Bescheinigungen

Das Angebot richtet sich an alle Bewerber und Bewerberinnen um die Erteilung oder Verlängerung der Fahrerlaubnis für LKW (Klasse C, C1, CE, C1E) und Fahrgastbeförderung (Klasse D, D1, DE, D1E), die der Fahrerlaubnisbehörde das Ergebnis einer verkehrsmedizinischen Untersuchung gemäß Fahrerlaubnisverordnung (FeV) vorlegen müssen.

Möglich sind:

  • ärztliche Untersuchung zur Fahreignung
    gemäß Anlage 5 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

    Falls gesundheitliche Einschränkungen bestehen, bringen Sie bitte aussagekräftige Befundunterlagen mit. In der Regel wird ein Urin-Schnelltest, aber keine Blutuntersuchung durchgeführt.

    Kosten: 63 Euro

     
  • ärztliche Untersuchung zur Sehfähigkeit
    gemäß Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

    Sorgen Sie dafür, dass für den Test optimal angepasste Sehhilfen (Brille oder Kontaktlinsen) zur Verfügung stehen.

    Wenn die Anforderungen an das Sehen mit oder ohne Sehhilfen nicht erfüllt werden, wird in der Regel eine kostenpflichtige Nachbegutachtung durch eine augenfachärztliche Untersuchungsstelle erforderlich!

    Kosten: 44,20 Euro

     
    • Test der psycho-physischen Leistungsfähigkeit (Reaktionstest)

      Es handelt sich um den durch die Fahrerlaubnisverordnung vorgeschriebenen Test nach dem sogenannten Wiener-Test-System.

      Der Test wird an einem Computerbildschirm durchgeführt.

      Kosten: 51 Euro

      Die notwendigen Bescheinigungen für die Fahrerlaubnisbehörde können in der Regel sofort mitgenommen werden, wenn die Anforderungen erfüllt sind.

      Untersuchungen nach Fahrerlaubnis-Verordnung
      Fahrerlaubnis-Klasse Zeitpunkt der Untersuchung körperliche und
      Augenuntersuchung
      Psychometrie
       C1, C1E beim Erstantrag und ab 50 alle 5 Jahre ja nein
      C, CE beim Erstantrag und dann alle 5 Jahre ja nein
      D, D1, DE, D1E beim Erstantrag und dann alle 5 Jahre ja beim Erstantrag und ab 50. Lebensjahr
      Fahrgastbeförderung beim Erstantrag und dann alle 5 Jahre ja beim Erstantrag und ab 60. Lebensjahr

 

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Untersuchungen Sie benötigen, erkundigen Sie sich beim Straßenverkehrsamt .

Termine sind nur möglich an zwei Mittwoch-Vormittagen im Monat.
Telefonische Terminvereinbarungen:

Ansprechpartner

Zentrale:
Telefon: 02261 88-5305
Telefax: 02261 88-5300
E-Mail:  amt53@obk.de



Letzte Änderung: 26. Juli 2017