Trennungs- und Scheidungsberatung

Links Pädagogische Hilfen

 


Nach § 17 SGB VIII soll Müttern und Vätern im Rahmen der Jugendhilfe Beratung in Fragen der Partnerschaft angeboten werden, wenn sie für ein Kind oder einen Jugendlichen zu sorgen haben.

Die Beratung soll helfen,

  1. ein partnerschaftliches Zusammenleben in der Familie aufzubauen,
  2. Konflikte und Krisen in der Familie zu bewältigen,
  3. im Fall der Trennung oder Scheidung die Bedingungen für eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen förderliche Wahrnehmung der Elternverantwortung zu schaffen.

In einem Beratungsprozess kann es darum gehen, an den Ambivalenzen zu arbeiten und eine klare Haltung für den Erhalt der Beziehung oder aber auch für die Trennung zu erarbeiten.

In diesem Fall können Sie sich an
die Psychologische Beratungsstelle des Oberbergischen Kreises in Gummersbach,
die Kath. Ehe-Familien-Lebensberatung in Gummersbach, 
das 'Haus für Alle' in Waldbröl oder 
die 'Herbstmühle' in Wipperfürth wenden. Diese bietet darüber hinaus auch eine Online Beratung an.

Im Fall der Trennung und Scheidung sind Eltern unter angemessener Beteiligung des betroffenen Kindes oder Jugendlichen bei der Entwicklung eines einvernehmlichen Konzepts für die Wahrnehmung der elterlichen Sorge und der elterlichen Verantwortung zu unterstützen; dieses Konzept kann auch als Grundlage für einen Vergleich oder eine gerichtliche Entscheidung im familiengerichtlichen Verfahren dienen.

Neben dem Angebot der Beratungsstellen können Sie hierzu auch Unterstützung durch den für Sie zuständigen Sozialarbeiter des Jugendamtes erhalten.

Gemäß § 18 SGB VIII haben Mütter und Väter Anspruch auf Beratung und Unterstützung bei der Ausübung der Personensorge und des Umgangsrechts.
Kinder und Jugendliche haben Anspruch auf Beratung und Unterstützung bei der Ausübung des Umgangsrechts nach § 1684 Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.
Bei der Befugnis, Auskunft über die persönlichen Verhältnisse des Kindes zu verlangen, bei der Herstellung von Umgangskontakten und bei der Ausführung gerichtlicher oder vereinbarter
Umgangsregelungen soll vermittelt und in geeigneten Fällen Hilfestellung geleistet werden.

Termine für die Beratung können Sie mit dem jeweils zuständigen Sozialarbeiter des Jugendamtes vereinbaren. Wer Ihr Ansprechpartner ist erfahren Sie über das Sekretariat unter der Telefonnummer 02261/885198.
 



Letzte Änderung: 10. Mai 2017