Lebensmittelüberwachung

Die Lebensmittelüberwachung überwacht alle Betriebe und Einrichtungen, die Lebensmittel herstellen, behandeln und in Verkehr bringen. Sie trägt dadurch dazu bei, dass der Verbraucher sichere und unbedenkliche Lebensmittel erhält und vor Täuschung über die Qualität oder Aufmachung eines Produktes geschützt wird. Die Lebensmittelkontrolleure des Kreises besichtigen täglich Gaststätten und Imbissbuden, Einzelhändler und Supermärkte, Bäckereien und Metzgereien und andere Betriebe auf ihren hygienischen Zustand, überprüfen Lebensmittel auf ihre einwandfreie Beschaffenheit und nehmen Proben zur Untersuchung im Labor. Im Kreisgebiet unterliegen über 2000 Betriebe der Kontrolle. Märkte, Feste und andere gewerbliche Veranstaltungen werden ebenfalls auf Einhaltung der einschlägigen Hygieneanforderungen kontrolliert. Überprüfungen wie Probenahmen erfolgen routinemäßig oder auch aus besonderem Anlass bei Verbraucherbeschwerden, bei Hinweisen auf Lebensmittelvergiftungen oder in sonstigen Verdachtsfällen. Ihre Hinweise und Beschwerden als Verbraucher nehmen wir gerne entgegen. Beschwerdeproben können Sie bei uns abgeben oder in besonderen Fällen durch einen Lebensmittelkontrolleur abholen lassen.

Die Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung werden darüber hinaus beratend tätig für Gewerbetreibende wie auch andere Behörden bei Bauvorhaben, Neueröffnungen und Konzessionen. Vor Eröffnung einer Gaststätte, eines Imbissstandes oder eines anderen Geschäftes, in dem Lebensmittel bearbeitet oder verkauft werden, sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Haben Sie hygienerechtliche Fragen bei der Planung eines Marktes, eines Festes oder einer anderen gewerblichen Veranstaltung, auf der Lebensmittel angeboten werden, klären Sie diese im Vorfeld mit uns ab. Merkblätter informieren Sie über lebensmittelhygienische Anforderungen.

Die Herstellung von Hackfleischerzeugnissen ist nur sachkundigen Personen erlaubt. Durch ihre Ausbildung gelten Metzgermeister und –gesellen mit mindestens dreijähriger praktischer Tätigkeit als sachkundig. Verkäuferinnen oder Verkäufer im Fleischer- oder sonstigen Lebensmittelhandwerk können beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt eine Sachkundeprüfung ablegen, die sie zur Herstellung von Hackfleisch, Spießen u.a. Erzeugnissen berechtigt.




Letzte Änderung: 11. März 2005