Arbeitsgemeinschaft Emanzipatorische Jugendarbeit

Logo Netzwerk Oberberg


Wir haben etwas - gegen Gewalt
Netzwerk Oberberg

 

 

Einrichtung

Logo Oberbergischer Kreis, Der Landrat, Volkshochschule des Oberbergischen Kreises

 

Arbeitsgemeinschaft Emanzipatorische Jugendarbeit
Volkshochschule im Amt für Schule und Bildung & Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 

 

Zielsetzung - Angebote

Logo Emanzipatorische Jugendarbeit - em-jug.deDie Arbeitsgemeinschaft Emanzipatorische Jugendarbeit „AG em-jug“ (Bildung und Polizei) führt in Kooperation mit der International Police Assoziation (IPA) und der Steinbeis-Hochschule Berlin, Trainings und Qualifizierungen zur Gewaltprävention durch.
Auf der Internetseite www.em-jug.de sind die Inhalte, Ziele, Bedingungen zur Teilnahme (Gruppengröße, Raum, Gebühren,..) genannt und einzelne Trainings sowie Stufenprojekte (ein/zwei Jahrgänge) und Schulprojekte (gesamte Schule) können gebucht werden.

 

1.

"Mut tut gut"- Trainings für Vorschul- und Grundschulkinder von 5-10 Jahren setzen sich grundsätzlich mit dem Neinsagen auseinander: zu Drogen, Gewalt, Mutproben, Erpressung, "komischen" Berührungen, Pausenbrot "tauschen", Mobbing etc. Jungen und Mädchen haben in diesen Trainings die Möglichkeit, Konfliktbewältigungsstrategien spielerisch zu üben. Das Training wurde unter Leitung von Dr. Hövel, Universität zu Köln, evaluiert. Wirksamkeit und Nachhaltigkeit wurden nachgewiesen.

2.

"Soziales Lernen" in der Klasse von ca. 11 bis 14 Jahren. Mit diesem Training wird die Klassengemeinschaft gestärkt, Regeln im Umgang untereinander besprochen, Cybermobbing und Mobbing erklärt um Mobbing zu verhindern. Eine gute Lernatmosphäre ist das Ziel für die Klasse.

3.

"Selbstsicherheitstraining" für Mädchen/Frauen und "Konflikttrainings" für Jungs ab 14 Jahre sind ein geschlechtsspezifisches Konzept zur Gewaltprävention. Ziel ist, weder Opfer noch Täter zu werden.

4.

Elterninformationen und Elternseminar leiten an, wie die Ziele der Prävention in Erziehung integriert werden können.

Anmeldungen für die Qualifizierungen, um selbst Trainer/in für Gewaltprävention zu werden, sind ebenso auf diese Internetseite möglich.

5.1

Primärprävention: Qualifizierungen zur Durchführung von: „Mut tut gut“, „Soziales Lernen“, „Selbstsicherheitstraining“ und „Konflikttraining“, (Ziele s.o.)

5.2

Sekundärprävention: Qualifizierungen zur Durchführung des Anti-Gewalt-Trainings für Schüler (AGTS), die nur schwer oder nicht in der Lage sind, sich an Regeln zu halten, die sich bereits sozialauffällig bzw. delinquent verhalten, werden ebenfalls angeboten. Die Qualifizierung Anti-Gewalt-Training versetzt in die Lage, mit Gruppen und Einzelnen Interventionsmöglichkeiten anzuwenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles was zur Durchführung von Trainings notwendig ist wird vermittelt, dadurch ist keine Vorbildung notwendig. Werden sie Trainer/-in und unterstützen Sie die Gewaltprävention.
 

Kontakt
Kursangebote
Information
Beratung

Volkshochschule Oberbergischer Kreis
Mühlenbergweg 3
51645 Gummersbach

Telefon: 02261 8190-0
E-Mail: info@vhs.oberberg.de
Internet: www.vhs-oberberg.de

Ziele, Flyer, Buchungen u.a.m.: Internet: www.em-jug.de

Monika Müller
Telefon: 02261 8190-26
E-Mail: monika.mueller@vhs.oberberg.de

 



Letzte Änderung: 15. Mai 2017