Handlungsfeld Holz

Logo Regionale Agenda OberbergRegionale Agenda Oberberg

 

Im Oberbergischen Kreis liegt der Anteil der Waldfläche mit knapp 40% an der Gesamtfläche bedeutend über dem Landesdurchschnitt in Nordrhein-Westfalen mit 26%. Täglich wächst im Oberbergischen Kreis mehr Holz nach als durch eine nachhaltige Verwertung genutzt wird. Dieses Potential an Holz eignet sich ebenso wie die weiter im Oberbergischen Kreis in großen Mengen vorhandene sonstige Biomasse zur schonenden Energiegewinnung und ist ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz.

Im Rahmen des Handlungsfeldes „Holz“ wurden folgende Projekte durchgeführt:

  • Förderung des Holzhackschnitzelheizwerkes der Energiegenossenschaft Lieberhausen in Gummersbach. Das Holzhackschnitzelheizwerk ist ein einmaliges Leuchtturmprojekt in NRW. Über ein zentrales Holzhackschnitzelheizwerk mit nachgeschaltetem Nahwärmenetz wird seit 2001 ein ganzes Dorf mit 350 Einwohnern umweltfreundlich mit Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen versorgt. Weitere Informationen und Berichte sind im Internet bei Google unter den Stichworten „Holzhackschnitzelheizung, Energiegenossenschaft und/oder Lieberhausen“ abrufbar.
  • Paneuropäische Forstzertifizierung (PEFC): Im Rahmen der Regionalen Agenda wurde die Zertifizierung von heimischem Holz unterstützt und gefördert.
  • Brennholz aus Oberberg: Mit einer in großer Stückzahl aufgelegten Broschüre wurden Verbraucher über den richtigen Umgang mit Brenn- und Kaminholz informiert. Gleichzeitig wurde eine Liste von regionalen Brennholzlieferanten mit aufgenommen, die Brennholz nach festgelegten Qualitätsstandards liefern.

Das Handlungsfeld „Holz“ wurde Ende 2002 durch die Gründung des „Zentrums für biogene Energie – ZEBIO“ weiterentwickelt und fortgeführt.

Aktuell bietet ZEBIO ein umfassendes Beratungsangebot über die energetische Nutzung von Biomasse. Daneben ist es Ziel von ZEBIO,  den regionalen Informationsaustausch zwischen Anbietern und Nutzern von Biomasse ausbauen und dadurch zur verstärkten Nutzung dieser Zukunftsenergie in Oberberg beizutragen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.zebio.de erhältlich.

 



Letzte Änderung: 23. November 2009