Handlungsfeld Regionales Bauen und Wohnen

Logo Regionale Agenda OberbergRegionale Agenda Oberberg

 

Das Handlungsfeld „Regionales Bauen und Wohnen“ wurde von der Oberbergischen Aufbau GmbH in Gummersbach moderiert. Nach einer Bestandsaufnahme wurde festgestellt, dass im Kreisgebiet ein erhebliches Potential an Gebäuden mit Sanierungsbedarf besteht. In Kooperation mit regionalen Akteuren, wie Strom- und Energieversorgern, Kreishandwerkerschaft, Baumärkten und Baustoffhändlern, Kreditinstituten, Architekten und Haustechnikbüros wurden in den Städten Wiehl und Wipperfürth „Beratungsstellen für ökologisches Bauen und Sanieren im Bestand“  eingerichtet.

In den Beratungsstellen können sich Bürger gezielt über die Möglichkeiten für die ökologische Sanierung ihrer Altbauten, über neue (Energiespar)Technologien, über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten, über notwendige Genehmigungen sowie über regionale Anbieter und Fachbetriebe informieren.  Gleichzeitig können sich natürlich auch zukünftige Bauherren über die bestehenden Möglichkeiten in den Beratungsstellen informieren lassen.

Nach der Anschubfinanzierung zum Aufbau der Strukturen und zur Einrichtung der Beratungsstellen konnten diese zwischenzeitlich wirtschaftlich verselbständigt werden und finanzieren sich über die genannten Kooperationspartner, die letztendlich auch hiervon profitieren. Weitere Informationen sind auf den Internetseiten der Städte Wiehl und Wipperfürth unter www.wiehl.de bzw. www.wipperfuerth.de abrufbar.

Zur weiteren Information wurde daneben der vom Oberbergischen Kreis herausgegebene „Bauführer“, der ein breit gefächertes Informationsangebot für Bauherren erschließt, um ein Kapitel „nachhaltiges Bauen“ ergänzt.

Daneben wurde in mehreren Foren und Einzelveranstaltungen zu bestimmte Themenfeldern informiert: z.B.

  • „Traditioneller und moderner Holz- und Lehmbau“,
  • „Holzpelletsheizungsanlagen“,
  • „Solarsiedlung“,
  • „Ökologische Siedlungsentwicklung“,
  • „Passivhaus“, ...

 



Letzte Änderung: 23. November 2009