Transport nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz

Seit dem 01.06.2012 müssen gewerbliche und gemeinnützige Sammlungen von Abfällen aus privaten Haushalten nach § 18 KrWG rechtzeitig angezeigt werden. Demnach muss der Träger einer Sammlung für jedes Gebiet, in dem er eine Sammlung durchführt, eine Anzeige nach § 18 KrWG, bei der jeweils zuständigen Behörde erstatten.

Die Anzeige nach § 18 KrWG ersetzt nicht die Anzeige nach § 53 KrWG oder die Erlaubnis nach § 54 KrWG, sondern muss zusätzlich gestellt werden.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Interseite Anzeigeverfahren nach § 18 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG).

Entstehen mir Kosten?

Für das Verfahren zur Bearbeitung einer Anzeige für eine gewerbliche Sammlung sieht die Allgemeine Verwaltungsgebührenordnung NRW eine Rahmengebühr von 50 € bis 1000 €, für eine gemeinnützige Sammlung eine Gebühr in Höhe von 50 € bis 200 €, vor.

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"