Kostenerstattungsbetrag für Ausgleichsmaßnahmen für den Naturschutz

Vertragsnaturschutz - Oberbergische Kulturlandschaftsprogramm OKULA

Ziele des Vertragsnaturschutz:

  • Förderung der Artenvielfalt auf landwirtschaftlich genutzten Flächen,
  • Erhalt der Kulturlandschaft,
  • Pflege von Naturschutzgebieten und Biotopen nach § 62 des Landschaftsgesetzes NRW

Es werden Verträge mit 5-jähriger Laufzeit geschlossen. Für die Einhaltung von Bewirtschaftungsauflagen (z. B. Beschränkungen des Einsatzes von Düngemitteln, Reduzierung des Viehbesatzes oder spätere Mahd-Termine) wird eine Entschädigung gezahlt.

Antragsberechtigt sind Landwirte.

Rechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlagen sind die ELER-Verordnung der EU, die Rahmenrichtlinie des Landes NRW (PDF-Datei) und das Oberbergische Kulturlandschaftsprogramm OKULA. Die Kosten werden zu 45 % von der EU getragen.

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"