Nicht wesentliche Änderungen einer genehmigungsbedürftigen Anlage nach § 15 Abs. 1 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)

Die Änderung der Lage,  der Beschaffenheit oder des Betriebs einer bereits nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigten Anlage ist der zuständigen Behörde nach § 15 Abs. 1 BImSchG mindestens einen Monat, bevor mit der Änderung begonnen werden soll, anzuzeigen, wenn sich die geplante Änderung auf die Schutzgüter Menschen, Tiere, Pflanzen, Boden, Wasser, Atmosphäre, sowie Kultur- und Sachgüter auswirken kann.
Der Anzeige sind entsprechende Unterlagen beizufügen, die es der Behörde ermöglichen, zu prüfen, ob für das Vorhaben ein Genehmigungsverfahren nach § 16 BImSchG erforderlich ist.

Bei Fragen zu einer Anzeige nach § 15 Abs. 1 BImSchG wenden Sie sich bitte an:

Frau Eurich Engelskirchen, Lindlar, Nümbrecht, Wiehl
Frau Schatschneider Hückeswagen, Marienheide, Radevormwald, Wipperfürth
Herrn Vohs Bergneustadt, Gummersbach, Morsbach, Reichshof, Waldbröl

 

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"