Kosten und Fördermöglichkeiten

Entwurf Logo Dichtheitsprüfung von HausanschlüssenDichtheitsprüfung von Hausanschlüssen

 

Koordiniertes Vorgehen spart Geld

Die Kosten für Reinigung, TV-Inspektion, Dichtheitsprüfung und Sanierung hängen von der „Hardware“ des Hauses ab. Leitungslänge, Rohrdurchmesser, Verzweigungsgrad unter der Bodenplatte, Zugangsmöglichkeiten für Geräte, Anzahl der Einsteigschächte und Inspektionsöffnungen und Reinigungsaufwand bestimmen den finanziellen Aufwand, der auch stark von den Gegebenheiten vor Ort beeinflusst wird. Daher ist eine Ortbesichtigung unerlässlich, um die Kosten genauer abschätzen zu können. Von Grundstück zu Grundstück sind große Schwankungen möglich. Zusätzlich fallen noch Ausgaben für erforderliche Vor- und Nacharbeiten an, wie z. B. das Aufnehmen und Wiederverlegen von Plattenbelägen und Parkett oder das Neuverfliesen des Badezimmers.

In der folgenden Tabelle lassen sich grobe Anhaltswerte für die Kosten (Netto) der verschiedenen Dienstleistungen finden. Geld lässt sich besonders sparen durch ein koordiniertes Vorgehen mit Stadt oder Gemeinde und den Nachbarn, wenn gemeinsame Ausschreibungen und Preisanfragen an die Sanierungsfirmen gestellt werden.

 

Kosten Reinigung

Gegenstand Anhaltswert (netto)
Grundleitung ca. 5 €/m
Schacht ca. 7 €/Schacht

Angaben Stand März 2010

 

Kosten TV-Inspektion

Gegenstand Anhaltswert (netto)
Grundleitung ca. 5 - 10 €/m
Schacht ca. 10 - 30 €/Schacht

Angaben Stand März 2010

 

Kosten Dichtheitsprüfung

Gegenstand Anhaltswert (netto)
Grundleitung ca. 19 - 140 € je Leitungsabschnitt
Schacht ca.100 - 150 € je Schacht

Angaben Stand März 2010

 

Kosten Sanierung (Reparatur, Regnovierung und Erneuerung)

Gegenstand Anhaltswert (netto)
Komplett ca. 1.500 - 20.000 €
Das Abhängen der Leitungen kann deutlich günstiger sein.
Neuverlegung eines Anschlusskanals DN 150 in offener Bauweise inklusive Aushub und Verfüllen der Baugrube, aber ohne Wiederherstellung der Oberfläche ca. 100 - 150 €/m
Einziehen eines Inliners in eine Leitung DN 100 bis DN 150 unter der Bodenplatte über sog. Kopflöcher (grabenlose Bauweise).
Hinzu kommen noch die Kosten für das Öffnen und sachgerechte Verschließen der Bodenplatte.
ca. 100 - 150 €/m
Erstellen und Wiederverschließen von Kopflöchern ca. 300 - 500 €/Stück
Neuverlegung einer Grundleitung unter der Bodenplatte ca. 50 - 60 €/m 
Öffnen und sachgerechtes Verschließen der Bodenplatte bei der Neuverlegung einer Grundleitung unter der Bodenplatte je nach Art der Bodenplatte bis zu ca. 500 €/m
Neubau einer Inspektionsöffnung bzw. eines Schachtes in offener Bauweise je nach Tiefenlage ca. 400 €
Abhängen der Leitungen unter der Kellerdecke oder entlang der Kellerwände ca. 50 €/m

Angaben Stand März 2010

 

Fördermöglichkeiten

Spezielle Fördermöglichkeiten für die Reinigung, TV-Inspektion und Dichtheitsprüfung der privaten Abwasseranlage gibt es derzeit nicht.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen PDF-Logo(MUNLV NRW) hat jedoch ein neues Förderprogramm mit dem Titel "Investitionsprogramm Abwasser NRW" aufgelegt, das bis zum 31. Dezember 2011 läuft.

Unter besonderen Voraussetzungen können Grundstückseigentümer, deren Grundstück in einem Fremdwasserschwerpunktgebiet liegt und für das die Gemeinde ein ganzheitliches Fremdwasserkonzept erarbeitet hat, für die Sanierung ihrer Abwasseranlage Fördermittel beantragen. Wenn Sie Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen können, wird Sie ihre Stadt oder Gemeinde darüber informieren.

Der gewährte Zuschuss beläuft sich auf bis zu 30 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, jedoch auf maximal 200 €/m je angefangenem laufendem Meter saniertem Anschlusskanal bzw. sanierter Grundleitung je Haus einschließlich Nebengebäuden.

Nähere Informationen lassen sich im "Investitionsprogramm Abwasser NRW" finden.

 



Letzte Änderung: 15. Juli 2010