Kinderbetreuung

Bundeseinheitliche Corona-Notbremse

Weil die 7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis seit mehr als drei aufeinander folgenden Tagen über dem Inzidenz-Schwellenwert von 165 liegt, greifen im Rahmen der bundeseinheitlichen Corona-Notbremse (viertes Bevölkerungsschutzgesetz) die nachfolgenden Regelungen.

Deshalb schließen Kindertageseinrichtungen.
Es gilt das „Betreuungsverbot mit bedarfsorientierter Notbetreuung“.


Weitere Informationen auf der Internetseite des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW auf der Sonderseite „Corona: Aktuelle Informationen für Eltern“ unter: www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-eltern

 

Informationen für
- Eltern mit Kindern in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege
- Kindertagespflegepersonen
- Träger, Leitungen und Beschäftigte in Kindertageseinrichtungen
im Oberbergischen Kreis

 

Elternbeiträge

Im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes wurden die Elternbeiträge für Kindertagesstätten und Kindertagespflegen sowie die OGS-Beiträge für die kreiseigenen Schulen bisher im April 2020, Mai 2020, Juni 2020, Juli 2020, Januar 2021, Februar 2021 und März 2021 ausgesetzt. Bereits gezahlte Beiträge wurden/werden mit dem jeweiligen Folgemonat verrechnet.

Das Kreisjugendamt ist zuständig für die Kommunen Bergneustadt, Engelskirchen, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide, Morsbach, Nümbrecht, Reichshof und Waldbröl. In den Städten Gummersbach, Radevormwald, Wiehl und Wipperfürth bestehen eigene Jugendämter. Diese entscheiden eigenständig über die Aussetzung der Beiträge.

 

Weitere Informationen



Letzte Änderung: 30. April 2021