Fortbildungsangebote für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit

Logo Jugendpflege

  

Fortbildungsangebote „Kindeswohl –Augen auf bei der Arbeit mit Kindern/Jugendlichen“ (Dauerhaftes Angebot)

Im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ist die Auseinandersetzung mit dem Thema Kinderschutz –auch im Sinne eines ganzheitlichen Präventionskonzeptes- ein wichtiger Bestandteil.

Betroffene Kinder und Jugendliche geben häufig (verdeckte) Signale, um auf ihre brisante Situation aufmerksam zu machen. Dies zu erkennen und angemessen zu reagieren ist eine schwierige Aufgabe für Mitarbeitende.

Das Kreisjugendamt bietet den Trägern der Kinder- und Jugendarbeit drei Schulungsmodule an, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Verantwortungsbereiche der Mitarbeiter ausgerichtet sind.

  1. Informationsveranstaltung „Klar sehen“
  2. Fortbildung „Klar sehen und erkennen“
  3. Fortbildung „Klar sehen und bewusst handeln“.

Nähere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

 

Fortbildungsangebot „VIR – Veränderungsimpulse setzen bei rechtsorientieren Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ (12-14.06.2017)

Auf Schulhöfen, in Jugendeinrichtungen und an Busbahnhöfen sind zunehmend fremdenfeindliche und rassistische Haltungen und Äußerungen junger Menschen wahrnehmbar. Jugendliche und junge Erwachsene, die immer öfter Denkmuster rechtsorientierter Strömungen verinnerlicht haben, geben sich oftmals durch Parolen sowie ihr Erscheinungsbild oder die Auswahl von Musik zu erkennen. 

Mit dem Ziel, die eigene Haltung zu reflektieren und in Alltagssituationen Impulse zu setzen, die zu Veränderungen motivieren, wendet sich die Fortbildung „VIR – Veränderungsimpulse setzen bei rechtsorientieren Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ an Personen, die beruflich oder ehrenamtlich mit der oben beschriebenen Zielgruppe im Kontakt sind, also an Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen, Lehrer und Lehrerinnen sowie haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit.

Die zertifizierten VIR-Trainer Heike Haude vom Jugendamt des Oberbergischen Kreises und Jens Schierling vom Jugendamt der Stadt Wiehl bieten in der Zeit vom 10-12.05.2016 im Jugendheim des CVJM Oberwiehl eine dreitägige VIR-Schulung an.

Zentrale Bausteine der Schulung sind das Transtheorietische Modell sowie passgenaue Aspekte der Motivierenden Gesprächsführung.  Darüber hinaus wird auf die Grundlagen zur Bildung von Vorurteilen und den Facetten rechtsextremistischer Lebenswelten eingegangen.

Nähere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

 


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Heike Haude
Telefon 02261 88-5159
Fax 02261 88-972-5159
E-Mail heike.haude@obk.de  

Jochen Schacht
Telefon 02261 88-5156
Fax 02261 88-972-5156
E-Mail jochen.schacht@obk.de 

 



Letzte Änderung: 10. Mai 2017