Baulast - Baulastenverzeichnis

Die Baulast

Grundstücksplan mit eingezeichneter Baulast

Die Baulast ist eine freiwillige Erklärung eines Grundstückseigentümers gegenüber der Bauaufsichtsbehörde. Durch diese Erklärung übernimmt ein Grundstückseigentümer die Verpflichtungen für ein bestimmtes Tun, Dulden oder ein Unterlassen.

Beispiele:

  • Das geplante Gebäude hat nicht den vorgeschriebenen Abstand zur Grundstücksgrenze. Der Nachbar kann sich verpflichten, den Abstand auf seinem Grundstück zu übernehmen.
  • Der Nachbar duldet eine Zufahrt über sein Grundstück.

Eine Baulast ist immer dann erforderlich, wenn das geplante Bauvorhaben oder die geplante Grundstücksteilung nicht baurechtskonform errichtet bzw. durchgeführt werden kann und somit ein anderes Grundstück (oder auch mehrere Grundstücke) zusätzlich zur Herstellung der Genehmigungsfähigkeit herangezogen werden muss.

Durch Baulast können Verstöße gegen Abstandflächenvorschriften oder Vorschriften über die Erschließung eines Grundstückes ausgeräumt werden.
 

Eintragung einer Baulast ins Baulastenverzeichnis

Die Bauaufsicht fertigt auf der Grundlage Ihres Antrages eine Verpflichtungserklärung an. Diese ist vom Eigentümer des zu belastenden Grundstückes vor der Bauaufsichtsbehörde eigenhändig zu unterzeichnen. Alternativ kann die Unterschrift zur Beglaubigung bei einem Notar geleistet werden. Die Baulasterklärung wird in das Baulastenverzeichnis der zuständigen Bauaufsichtsbehörde eingetragen.

Ausführliche Informationen finden Sie im Merkblatt Baulasten
 

Antragsunterlagen

  • Antrag auf Eintragung einer Baulast
  • Baulastpläne
  • Grundbuchauszug des zuständigen Amtsgerichts (Grundbuchamt) betreffend das/die zu belastende(n) Grundstück(e), der zum Zeitpunkt des Antragseinganges nicht älter als drei Monate sein darf.
     

Ihre Ansprechpartnerin

Bergneustadt, Engelskirchen, Marienheide, Morsbach und Reichshof

Frau Nicole Soulier
Telefon: 02261 88-6537
Telefax: 02261 88-972-6537
E-Mail: nicole.soulier@obk.de
Zimmer: 07-06

Servicezeit des Kreisbauamtes

 

Hückeswagen, Lindlar, Nümbrecht und Waldbröl

Frau Lydia Ryll
Telefon 02261 88-6591
Telefax 02261 88-6518
E-Mail lydia.ryll@obk.de
Zimmer 07-10

Servicezeit des Kreisbauamtes
 

 

Anschrift der Dienststelle

Oberbergischer Kreis
Der Landrat
Kreisbauamt
Moltkestraße 42
51643 Gummersbach

 

Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis

Eine Baulast bleibt weiter wirksam wenn der Eigentümer des Grundstücks wechselt. Daher empfehlen wir, vor Erwerb eines Grundstücks eine Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis einzuholen.

Das Recht auf Auskunft hat jeder, für den das Bestehen oder Nichtbestehen einer Baulast von Bedeutung ist, zum Beispiel wenn jemand das  Grundstück erwerben, bebauen oder anderweitig nutzen möchte. Das Auskunftsrecht steht auch den Hypotheken- oder Grundschuldgläubigern zu. Ebenfalls können öffentlich-bestellte Vermessungsingenieure, Grundstückswertgutachter und Immobilienmakler  im Rahmen ihrer Betätigungen ein berechtigtes Interesse geltend machen und eine Auskunft beantragen.

Die Baulastauskunft wird grundsätzlich schriftlich erteilt. Bei belasteten Grundstücken erhält der Antragsteller mit der Baulastauskunft eine Ausfertigung des Baulastblattes bzw. der Baulastblätter und ggf. vorhandener Baulastpläne, die Bestandteil der Baulast sind.

Die Auskunft ist kostenpflichtig, die Höhe der Gebühren finden Sie im folgenden

Antrag auf Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis (ausfüllbar)

Antrag auf Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis

 

Ihr Ansprechpartner

Herr Friedhelm Schmalenbach
Telefon 02261 88-6552
Telefax 02261 88-6518
E-Mail friedhelm.schmalenbach@obk.de
Zimmer: 07-09

Servicezeit des Kreisbauamtes
 

Anschrift der Dienststelle

Oberbergischer Kreis
Der Landrat
Kreisbauamt
Moltkestraße 42
51643 Gummersbach



Letzte Änderung: 06. März 2018